Hamburger Golf Verband e.V.

Kompetenz im Golfsport seit 1966

Antwort - Regelfrage der Woche 45

Antwort: Nein, müssen Sie nicht. Da sich der Ball nur unwesentlich bewegt hat, liegt hier kein schwerwiegendes Fehlverhalten vor, dass Ihnen einen wesentlichen Vorteil verschafft hätte. Sie müssen den Vorfall vor Abgabe der Scorekarte der Spielleitung melden. Diese entscheidet über die Bedeutung des Fehlers. In Ihrem Fall wird sie auf die Grundstrafe nach Regel 14.7 entscheiden. Sie müssen dann die 2 Strafschläge an dem Loch hinzuziehen plus natürlich des Strafschlags für „Ball in Ruhe bewegt." 

 

Achtung Korrektur!

In der o.a. Antwort steckt ein Fehlerteufel. In unserem Beispiel handelt es sich um Verstöße aus einer zusammenhängenden Handlung. Der Spieler hätte den Ball zurücklegen müssen, spielte somit vom falschen Ort. Damit fallen nach Regel 14.7a „Spielen vom falschen Ort“ zwei Strafschläge an. Es entfällt die Strafe für das Bewegen des Balls, da die Strafe nach 14.7a höher bewertet wird. Sie finden eine ausführliche Begründung unter Regel 1.3(4).

 

Fragen oder Kommentare bitte an rules (at) lgvhh.de

 

 < zurück zu den Fragen

HGV PARTNER & SPONSOREN