Herzlich willkommen beim Hamburger Golf Verband e.V.

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zum Golfsport in und um Hamburg.

 

Donnerstag 23. April 2015
Heute um 19:59 Uhr in der ARD

Erstmalig wird in diesem Jahr anstelle eines Golf-Erlebnistages eine bundesweite Golf-Erlebniswoche beworben.    mehr...

Mittwoch 15. April 2015
Saisonbeginn für die Athleten

Nachdem die Trainingsreise bereits einige Tage zurückliegt, heißt es nun: "zeigen was wir gelernt haben"!   mehr...

Mittwoch 08. April 2015
Deutschland bewirbt sich um den Ryder-Cup 2022

Deutschland schickt das brandenburgische Golfresort in Bad Saarow um die Ausrichtung des Ryder Cups 2022 ins Rennen. Der Faldo Course rund 70 Kilometer süd-östlich von Berlin setzte sich gegen den Mitbewerber aus Gross Kienitz durch. Das teilte die RC Deutschland GmbH in Berlin mit.   mehr...


HGV Im Ländervergleich erfolgreich

Die erste Reifeprüfung für Jens Weishaupt, unserem neuen Landestrainer, fand am vergangenem Wochenende im GC Berlin-Wannsee statt. Beim Jugend-Nordpokal messen sich die besten Mannschaften vom GV Niedersachsen-Bremen, GV Berlin-Brandenburg und dem Hamburger GV. (Der GVSH konnte in diesem Jahr leider nicht teilnehmen)

Nachdem die Mannschaft, bestehend aus Ry Werning, Bastian Buhk, Nick Neukirchner, Till Hardt, Constantin Mons, Maximilian Tieves, Felix Rüss, Niklaas Wieck und Finn Meinecke am Freitag angereist waren, wurde gleich eine Einspielrunde in Begleitung von Jens Weishaupt und Co-Trainer Finn Schulz eingelegt.

An den beiden Turniertagen machten das Wetter und der anspruchsvolle Platz den "Ausflug" zu einem unvergesslichen Erlebnis. Am Ende war der 2. Platz der krönende Abschluss.

Die Trainer waren mit der Leistung des Hamburger Nachwuchses sehr zufrieden und auf der Heimfahrt im HGV-Bus herschte beste Stimmung.

Erste Erfolge für HH-Athletinnen

Sieben Athletinnen des Hamburger Leistungskaders traten unter der Leitung von Landestrainerin Esther Poburski am 16.04.15 die Reise nach Dublin an, um das erste internationale Turnier zu spielen.
Der Platz des Roganstown Hotel & County Club präsentierte sich in einem hervorragenden Zustand, die stark ondulierten Grüns waren sehr schnell (Stimpmeter 10).
Der starke Wind machte den Teilnehmerinnen schwer zu schaffen und verlangte den Spielerinnen alles ab. Besonders erfolgreich waren die beiden 15-jährigen Youngstars des Hamburger Leistungskaders. Elisabeth Haller belegte einen hervorragenden 10. Platz mit Runden von 73,76 und 75 und Hannah Karg belegte einen guten 33. Platz mit Runden von 83, 76, und 81 in dem gut besetzten internationalen Teilnehmerfeld.
Die anderen Athletinnen verpassten leider den Cut, nutzen aber den spielfreien Sonntag für eine lange Trainingseinheit, um die guten Grünbedingungen zu nutzen.

Hamburger Clubs ausgezeichnet

Im Rahmen seines 96. Ordentlichen Verbandstages hat der Deutsche Golf Verband (DGV) am Freitag, den 10. April 2015, den Bundespreis „Zukunft Jugend“ vergeben. Die Auszeichnung für ihre vorbildliche Jugendarbeit erhielt unter anderem der GC HH-Ahrensburg.

Nach über 20 Jahren zeichnet der DGV die Golfclubs im Bereich „Zukunft Jugend“ letztmalig aus. Der Verband hat seine leistungsorientierten Förderprogramme für den Nachwuchs von Grund auf neu aufgestellt. Sowohl auf Club- als auch auf Landesebene wird künftig ein sogenanntes „Qualitätsmanagement für den Nachwuchsbereich“ stärkere Anreize für eine noch intensivere Jugendarbeit setzen. Ziel der Neuordnung ist es, die Zahl der leistungsorientierten Golf spielenden Kinder und Jugendlichen zu erhöhen sowie die leistungssportlichen Rahmenbedingungen auf jeder Golfanlage zu verbessern.

Neben dem GC HH-Ahrensburg wurde auch der GC An der Pinnau für sein Engagement im Bereich Umwelt mit dem Goldzertifikat Golf&Natur ausgezeichnet.

Das Konzept von Golf&Natur zielt darauf ab, eine Optimierung der Bedingungen für den Golfsport mit dem größtmöglichen Schutz der Natur zu verbinden. Teilnehmende Clubs führen anhand eines Leitfadens zunächst eine Bestandsaufnahme in vier Bereichen durch: Natur und Landschaft, Pflege und Spielbetrieb, Umweltmanagement sowie Öffentlichkeitsarbeit und Arbeitsumfeld. Es folgt die Erstellung eines Entwicklungsplanes, der für den Club die Durchführung einer Anzahl umweltverträglicher Maßnahmen festlegt. Erfüllt der Club innerhalb von zwei Jahren mindestens 15 der insgesamt 25 Basisanforderungen, so qualifiziert er sich für das Zertifikat Golf&Natur.

Das Programm Golf&Natur initiierte der DGV im Jahr 2005 in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Naturschutz und dem Greenkeeper Verband Deutschland.